> Hauptseite > Lehrplan Grundlagenfach Mathematik
> Lehrplan Schwerpunktfach Mathematik
> Lehrplan Ergänzungsfach Mathematik


Lehrplan Ergänzungsfach Mathematik

Stand: Dezember 2003

1 Allgemeines / Stundendotation

Das Fach Mathematik wird als Grundlagenfach für alle Schülerinnen und Schüler angeboten. Ergänzend zum Grundlagenfach kann das Schwerpunktfach Physik und Anwendungen der Mathematik (PAM) oder das Ergänzungsfach Anwendungen der Mathematik gewählt werden. Es ist in allen drei Fächern möglich, eine Maturaarbeit zu schreiben.

Semesterlektionen

1M-Klasse

2M-Klasse

3M-Klasse

4M-Klasse

Ergänzungsfach

-/-

-/-

3/3

3/3

 

2 Bildungsziele / Leitideen

2.1 Allgemein

Der Mathematikunterricht vermittelt den Schülerinnen und Schülern Einblick in ein formales intellektuelles Gedankengebäude, das primär in Naturwissenschaften und Technik, aber auch in anderen Lebensbereichen zur modellhaften Beschreibung und Quantifizierung verschiedener Sachverhalte dient.

Der Mathematikunterricht vermittelt den Schülerinnen und Schülern einen Einblick

Der Mathematikunterricht leistet auch einen Beitrag ...

2.2 Kenntnisse

Die Schülerinnen und Schüler

2.3 Fertigkeiten

Die Schülerinnen und Schüler können

2.4 Haltungen

Die Schülerinnen und Schüler sind bereit,

 

3 Lernziele, Lerninhalte und Methoden

3.1 Lernziele (3M- & 4M-Klasse)

Die Studiengänge in Wirtschafts-, Ingenieurs-, Naturwissenschaften und Medizin sowie in zunehmendem Masse auch in anderen Wissenschaften stützen sich teilweise auf mathematische Modelle. Der Besuch des Ergänzungsfaches `Anwendungen der Mathematik' soll zukünftigen Studenten dieser Studienrichtungen den Eintritt ins Studium dadurch erleichtern, dass sie mit dem mathematischen Teil der Modellbildung vertraut sind.

3.2 Lerninhalte

Aus der folgenden Liste von Themen können einige beliebig ausgewählt

3.3 Methoden

Die Umsetzung dieses Unterrichtszieles bedingt ein praxisbezogenes Arbeiten unter Einsatz moderner Hilfsmittel wie leistungsfähiger Taschenrechner und Computer. Die Mathematik ist die universelle Sprache der Naturwissenschaften und Technik. Um die Vertrautheit mit dieser Sprache und die Fähigkeit Modelle zu verstehen zu fördern, werden viele Beispiele aus den unterschiedlichsten Fachgebieten vorgestellt. Teilweise können diese Beispiele umfangreicher sein und projektartigen Charakter annehmen.

3.4 Bemerkungen

Querbezüge zu anderen Fächern

Die Umsetzung des Unterrichtszieles erfordert ein praxisbezogenes Arbeiten. Nicht die rein mathematischen Fähigkeiten stehen im Vordergrund, sondern die Modellbildung anhand vieler Beispiele aus den Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften sowie der Physik.

4 Schlussbemerkungen

4.1 Benotung

Das Ergänzungsfach Anwendungen der Mathematik ist Promotionsfach. Die Zeugnisnoten der 4. Klasse fliessen in die Maturanote ein.

> Hauptseite