> Hauptseite


Webseite zum Tag der Mathematik an den Kantonsschulen Romanshorn und Kreuzlingen

Informationen zum ‘Tag der Mathematik‘

Was ist der Tag der Mathematik?

Der Tag der Mathematik ist ein Wettbewerb für alle Oberstufenschülerinnen und -schüler, die sich für Mathematik interessieren oder die Spass an der Mathematik haben wollen. Es ist ein friedlicher Wettstreit zwischen jungen, talentierten Mathematikerinnen und Mathematikern, die sich mit ihresgleichen messen wollen.

Der Wettbewerb findet gleichzeitig an den Kantonsschulen Romanshorn und Kreuzlingen statt, jedoch mit separaten Ranglisten. Termin ist jeweils einer der letzten Samstage im November.

 

Art und Schwierigkeitsgrad der Aufgaben:

Die Aufgaben entsprechen meist nicht den gängigen Aufgaben im Mathematikunterricht. Die meisten Aufgaben lassen sich nicht mit einer Gleichung sondern durch Knobeln, Ausprobieren und manchmal auch logisches Denken lösen. Die Aufgaben sind vom Schwierigkeitsgrad mit demjenigen der Aufnahmeprüfungen in die Kantonsschule vergleichbar. Ein Beispiel:

Hundert Töpfe stehen in einer langen Reihe nebeneinander. Nun wird in jeden Topf eine Erbse gelegt. Danach legt man in jeden zweiten Topf eine Erbse, anschliessend eine in jeden dritten Topf. Nach diesem Muster fährt man fort, bis man schliesslich in jeden hundertsten Topf, das heisst nur in den letzten Topf, eine Erbse legt.

In wie vielen Töpfen liegt zum Schluss eine ungerade Anzahl Erbsen?

 

Teilnahmebedingungen und Hilfsmittel:

Teilnahmeberechtigt sind alle Oberstufenschülerinnen und -schüler der 2. und 3. Klasse.
Zwischen den einzelnen Jahrgangsstufen wird kein Unterschied gemacht, d.h. es wird nur eine Kategorie geben.

Vom Schwierigkeitsgrad der Aufgaben her sind diese beiden oberen Klassen sicher bevorteilt, doch ist es Ermessenssache der Lehrer, ob sie auch jüngeren Lernenden die Teilnahme ermöglichen wollen.

Es sind keine Hilfsmittel gestattet. Die Aufgaben lassen sich nur mit Bleistift und Papier und ohne Taschenrechner lösen (Taschenrechner sind beim Tag der Mathematik nicht erlaubt). Das Schreibzeug muss mitgebracht werden, genügend Papier ist vorhanden.

 

Disziplinen:

  1. Teamwettbewerb:

    Diese Konkurrenz für Teams von 3 bis 5 Schülerinnen und/oder Schülern besteht aus zwei Teilen:

    Im ersten Teil am Morgen bekommt die Gruppe ein Aufgabenblatt mit etwa 6 Aufgaben. Die Gruppen haben 60 Minuten Zeit, diese Aufgaben zu lösen. Bewertet wird pro Gruppe nur eine Lösung, wobei Teilpunkte für den Lösungsweg gemacht werden. Der Lösungsweg muss ersichtlich sein, für Resultate ohne erkennbare Herleitung gibt es keine Punkte.

    Der zweite Teil, der sogenannte Speed-Wettbewerb am Nachmittag läuft anders:
    Diese Disziplin wird wieder in Gruppen durchgeführt. Auf ein Startkommando rennt ein Teammitglied nach vorn, holt das Aufgabenblatt ab, eilt an den Platz zurück und löst mit seinen Kameraden gemeinsam die Aufgabe.
    Wer zuerst wieder mit der richtigen Lösung am Punktrichtertisch auftaucht, bekommt die Punkte. Vom Eintreffen der ersten richtigen Lösung an wird eine Stoppuhr gestartet. Wer in einem bestimmten Zeitraum noch die richtige Lösung liefert, wird auch mit Punkten belohnt.

    Da nur eine Aufgabe auf dem Aufgabenblatt ist, wiederholt sich diese Prozedur etwa 10 Mal. Diese Disziplin erfordert rasches Kombinieren und schnelles mathematisches Denken. Die Aufgaben sind nicht allzu schwer, damit wir mehr Action und Tempo erleben.
    Um an die Aufgaben zu kommen ist Tempo gefragt. Es sollte jedoch mit fairen Mitteln zu und her gehen.

  2. Einzelwettbewerb:

    Die Schülerinnen und Schüler lösen unter seriösen Bedingungen alleine für sich etwa 5 Aufgaben in 45 Minuten. Auch hier handelt es sich um Knobel-Aufgaben im mathematischen Stil.

 

Aufsicht, Korrektur, Bewertung und Preise

Die Aufsicht der Wettbewerbe wird von Kantischülern und —lehrern übernommen. Direkt nach den Wettbewerben werden die Prüfungen von den Lehrern und Schülern korrigiert; d.h. während der darauffolgenden Disziplin. Der Teamwettbewerb und der Speed-Test werden als Ganzes bewertet, da beide in Gruppen absolviert werden. Der Einzelwettbewerb wird separat behandelt und gewertet. Die Bewertung ist Sache der korrigierenden Lehrer und Schüler, welche sich vorher auf einen Schlüssel geeinigt haben.

Die ersten drei Einzelkämpfer und die ersten drei Gruppen erhalten als Preis Sachgutscheine.

 


Ungefährer Zeitplan

9.45 Uhr: Besammlung in der Aula der Kantonsschule, Begrüssung und Orientierung

10.00 Uhr: Start des Gruppenwettbewerbs

11.15 Uhr: Start des Einzelwettbewerbs

12.10 Uhr: Mittagspause, kleiner Snack (wird offeriert)

13.10 Uhr: Start Speed-Wettbewerb

ca. 14.30 Uhr: Rangverkündigung

 

Spezialprogramm für die Lehrerinnen und Lehrer

Die begleitenden Lehrkräfte aus den Oberstufenschulen können den Wettbewerb aus sicherer Distanz verfolgen.

Die Schülerinnen und Schüler bestreiten die Wettbewerbe selbständig.

Den Lehrerinnen und Lehrern werden Kaffee und Gipfeli offeriert. Sie erhalten während der Veranstaltung auf Wunsch Kopien der Aufgaben, um zu sehen, was ihre Schützlinge leisten.

 


Weitere Informationen

Für Auskünfte und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Peter Hochstrasser (Lehrer für Mathematik an der KSR) pe.hochstrasser@gmail.com


> Hauptseite